Hallo! Vielen Dank für das Interesse!

tpsr.jpg Shanghai2
Shanghai 2007 für FS98 von André L. & Pablo Schultze-Rhonhof
LETZTES UPDATE: 14. APRIL 2008
So hier ist nun mal ein kleiner Einblick über meine Werke, die ich über die Jahre gefertigt habe. Es sind viele FS98 Add-Ons, die ich mir über eine bisherige Zeit von vier Jahren zurechtbaute. Zum einen sind es neu bemalte Flugzeuge, womit ich im April 2003 begonnen habe und zum anderen Szenerien, die ich sogut wie zur selben Zeit anging. Später folgten noch Panels, Sounds und etliche Erweiterungen. Meine eigentlichen Erfahrungen mit dem simulierten Fliegen gingen 1998 los, als der FS98 noch frisch verpackt in den Ladenregalen stand. Es folgten erst einige Abstürze, bis ich dann mit meiner Übungsbahn Kai Tak in Hong Kong und einem Learjet 45 vertrauter war. So besorgte ich mir nach und nach kommerzielle Add-Ons wie z.B. die Lufthansa-Collection mit sämtlicher Flotte und Panels, sowie die Airbus2000-Kollektion. Als Szenerien kamen die German Airports sowie erst einmal die Balearen und Zürich hinzu. Als ich mir dann im Herbst 1999 eine Pitlotenausbildung bei Lufthansa als Ziel setzte, musste ich eines besseren belehrt werden, da die Ausbildung zum einen zu teuer war – ohne richtig versichert zu sein – und zum anderen war ich angeblich schon zu alt, um mir dann noch die Rente einzufliegen, hätte noch bis zum Schluß, wenn nicht noch mehr – im Flug die Ausbildung abzahlen müssen…
Nun folgten die ersten erfolgreichen Paints und ich musste mich natürlich immer weiter bewegen, so kam es einestages, dass ich entzückt auf ein Repaint von Udo E. ansprang. Da ich vorher schon eine Boeing 767 der Thomas Cook (heute wieder Condor) schrecklich bemalte, kam seine wunderschöne auch auf dem Leitwerk richtig bemalte Version zu Flightsim.com. Der erste Aussenkontakt zu einem anderen „Designer“ war geknüpft. So kam dann eins zum anderen, als ich mich nach einem missglückten Versuch eine Szenerie zu basteln, wieder ranwagte… Da Udo schon vorher richtig viel mit André zusammen gemacht hatte, vermittelte er mich zu ihm. Es folgten die ersten gemeinsamen Arbeiten wie z.B. die russischen Szenerien im Sommer 2003. Da wir beide noch viel mit Standard-Gebäuden und sonst auch nicht viel extra-specials einbauten, kamen dann irgendwann auch die ersten selbstgebauten Objekte wie Werbetafeln oder eben Terminals zum Einsatz, da ich noch ein Objekt-Design-Programm gespeichert hatte. Ein paar Momente später – es folgte fast Schritt auf Schritt – kamen dann noch die ersten dynamischen Szenerien…
Jetzt, nach vier Jahren Zusammenarbeit kommen – angespornt durch die guten Kooperationsegebnisse – wirklich Top-Szenerien „aus dem Werk“. Das Rad der Zeit bleibt nie stehen und so suchen wir immer nach neuen Herausforderungen. Das mitunter neueste Ergebnis ist bei der momentan größten gemeinsamen Arbeit „Shanghai 2007“ (siehe Bild oben) zu betrachten: hier sind noch getrennte Tag-und Nachttexturen eingesetzt worden. Weitere Entwicklungen sind noch im Gang.

IN ENGLISH

Now, just have a look for the works, which I have made for the last few years. There are many FS98 Add-Ons which was worked out for a time of about four years. For one side that are repainted aircrafts, which I had started in April 2003 and on the other side there are sceneries, that I was starting about the same time. Later it was followed with panels, sounds and many other enhancements. My substantial experience with simulated flights began in 1998, as the FS98 still was fresh in the shelves of the stores. It was beginning with some crashes until I was familiar with the practical runway Kai Tak in Hong Kong flying with the Learjet 45. And so I began to obtain more and more commercial add-ons like the Lufthansa-collection with the whole fleet and and panels as the Airbus2000-collection. For sceneries I used to have German Airports for as long the Balearic Islands and Zuerich. When I was heading for a pilot-education in autmn 1999 by Lufthansa, I had to be disabused, because on one hand it was too expensive — and on the other hand I was already too old for flying in my education-bills.
From now on I was developing the first successful repaints and I had to move on, and so for one day I was responding captivated for a repaint of Udo E. As I had painted a Thomas Cook Boeing 767 (nowadays Condor again) before, he brought a really nice repaint of this aircraft. Not like mine which was looking terrible on the tail. The first node to another „designer“ was made through. So there was coming one to the other, as I was trying to remake a scenery after a failed attempt…as Udo was already working a lot with André together before he was conveying me to him. Thereafter came the first cooperations like the russian sceneries in summer of 2003. Both of us were using much default buildings and no extra-specials in our sceneries, after sometime there was appearing the first selfmade commercial-walls or even terminals, because I had a backup of a object-design-program. A few moments later – it was happening about step by step – the first dynamic sceneries were started…
Now, after four years of cooperation are coming – encouraged due to good team work – really top-sceneries „out of the factory“. The wheel of time never stands still and so we are looking for new challenges everytime. You can see the newest workout within for the moment biggest project together „Shanghai 2007“ (see picture on top): here are used different day- and nighttextures for the first time. More scenery enhancements will be coming.
email.jpg
Advertisements

Eine Antwort

  1. Nochmals vielen Dank fürs reinschauen! 🙂
    Sehe gerne Eure Reaktionen hier!
    Pablo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: